Fühl mal, hör mal! Im Streichelzoo

Für WörterWunder von 1-2 Jahren

„Määääh“, „Quaakquakquakquakquak“, „Iiii-Aaaa, Iiiii-Aaaa“…
Wer von denen, die Kinder in dem Alter haben, kennt es nicht? Man läuft mit dem Kind durch den Tiergarten oder Streichelzoo und artikuliert lautstark wie die Tiere es tun, oder man meint, wie sie es tun. Das muss für Nicht-Eltern ein erheiternder Anblick sein, wenn Mama oder Papa sich zum Affen machen, damit dem Sprössling ein winziges Grinsen über die Mundwinkel huscht oder sogar mit dem kleinen Zeigefinger auf das entsprechende Tier zeigt!

Wer den Schafen, Ziegen, Enten, Gänsen, Eseln und Pferden nicht die Show stehlen will oder wem es bei den Temperaturen noch zu kalt ist oder auch einfach ein fantastisches Buch in der Lieblingsbücherkiste haben möchte, der kann sich die ganzen Tiere nach Hause holen:

„Fühl mal, hör mal! Im Streichelzoo“ (Coppenrath Verlag)

Die beiden Kinder Lotta und Paul sind im Streichelzoo und haben dort mit den Tieren eine tolle Zeit: Paul füttert eine Ziege, Lotta kuschelt lieber mit einem flauschigen Schäfchen. Auch das eigene Buchfresserchen streichelt dieses Schaf besonders gerne, denn dann ertönt es: „Määääh!“ Es geht noch weiter zu den Eseln und Ponys, den Enten, in den Schweinestall und zu den Kaninchen. Auf jeder Doppelseite gibt es ein Fühlelement, das beim Darüberstreichen ein Geräusch aktiviert. Die Geräusche sind „lebensecht“, die Fühlelemente animieren zum Anfassen, sind jedoch nicht unbedingt realitätsnah – tut dem Ganzen aber zunächst mal keinen Abbruch.

Die Illustrationen von Sabine Kraushaar sind kindgerecht und freundlich, es gibt viel zu entdecken und benennen. Die kurzen Texte sind Beschreibungen davon, was die abgebildeten Kinder gerade tun. Für kleine Entdecker und künftige WörterWunder ein Hit!

Lob und Kritik:
– Die Machart überzeugt Kinder in dem Alter, es war beispielsweise in der Krabbelgruppe (neben vielen anderen Büchern dieser Art) heiß begehrt
– Rückmeldungen der Erwachsenen: Tierstimmen hätten prototypischer sein können und bei den Kaninchen gibt es weder Hör- noch Fühlelemente

„Fühl mal, hör mal! Im Streichelzoo“
Text und Illustration: Sabine Kraushaar
Verlag: Coppenrath
Erscheinungsjahr: 2018
ISBN: 978-3-649-62656-5
Coverbild: Copyright Coppenrath Verlag

Vielen Dank dem Coppenrath Verlag für die Zusendung des Rezensionsexemplares!

Affiliate-Link
2018-04-10T13:16:50+02:001-2 Jahre|