Klitzeklein oder riesengroß?

Für WunderKinder von 6-12 Monaten

Tierische Gegensätze, unkaputtbares Buch – ein Spaß für groß und klein!

Mittlerweile kennt sie (fast) jede Mutti meiner Krabbelgruppen: die unkaputtbaren, dünnen und superleichten Baby-Pixis von Carlsen.

Da, wo es meinerseits noch Kritik an dem letzten Baby-Pixi gab (Bücher-Blog: Jahreszeiten), ist diese Ausgabe optisch und inhaltlich für mich der Renner!

Die Seiten sind mittlerweile abgerundet, die Bilder haben einen Zusammenhang und die Gegensätze sind in Bild und Text kindgerecht und dem Alter entsprechend dargestellt. Die Illustrationen sind einfach, prägnant und reduziert. Die Gegensätze werden anhand von Tieren verdeutlicht. Die Bilder sehen teilweise aus, als hätte man die Hand in Farbe getunkt und Teilabdrücke genommen, um Tiere daraus zu machen – tolle Idee auch für ein Kreativangebot!
Die einzelnen Sätze zu jedem Paar sind in Reimform geschrieben und passend zu den Tieren: die Katze hat weiches Fell und der Igel pikst, der Elefant ist riesengroß und die Ameise klitzeklein, die Maus ist grau und der Schmetterling bunt.

Das eigene Buchfresserchen liebt es und auch ihre Mitfresserchen in den Krabbelgruppen: es wird gepatscht, geblättert, gebrabbelt, gesabbert, drauf gesetzt, geschmissen, geknickt und gerissen, erzählt und gelesen, geschaut und gespielt. Das Baby-Pixi macht das alles mit und ist sogar einfach mal in der Hosentasche, im Buggy oder eben in der Wickeltasche verstaut.
Diesmal kommt es ohne Band, aber da dem Buch nichts passiert, auch wenn es mal in eine Pfütze oder in den Dreck fällt, muss man nur ein bisschen Acht geben, dass es nicht aus dem Buggy fliegt oder von einem anderen Buchfresserchen entführt wird.

„Baby Pixi 52: Klitzeklein oder riesengroß?“
Text und Illustration: Maya Geis, Guido van Genechten
Verlag: Carlsen
Erscheinungsjahr: 2018
ISBN: 978-3-551-05388-6
Coverbild: Copyright Carlsen Verlag

Vielen Dank dem Carlsen Verlag für die Zusendung des Rezensionsexemplares!

Affiliate-Link
2018-04-10T13:12:47+02:006-12 Monate|